Historie des KTB

Historie Homepage

1899
Gründung des Vereins Kieler Turnerbund Brunswik am 11. August 1899. Die Gründung erfolgte durch Johannes Wöpperling, Heinrich Reimers, Ferdinand Meyer, Gottfried Schrader und Paul Podding. Der Verein war während und zunächst auch nach der Gründung ein reiner Turnverein mit nur einer einzigen Sparte.

1911
Der Verein wird in das Vereinszentralregister eingetragen und heißt jetzt Kieler Turnerbund von 1899 e.V.

1912
Der Verein bekommt zwei neue Sparten. Die Musiksparte und die Sport- und Spielsparte. Dies geschah um dem großen Interesse am Fußball gerecht zu werden, welches zu dieser Zeit aufkeimte. Doch bereits 1925 zweigte sich die Fußballabteilung ab und gründete einen neuen Verein, den Sportverein Brunswik.

1924
Der KTB bekommt erstmals eine Handballabteilung durch die Arbeit von Herrmann Reese.

1927
Schwimmen wird das erste Mal angeboten und bleibt bis 1934 bestehen. Die Sparte war vor der Wiedereröffnung im Jahr 1957 eine reine Leistungssportabteilung.

1930
Gründung der Tischtennissparte.

1935
Durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 geriet die gesamte Turn- und Sportbewegung in den Sog staatlicher Bevormundung. Die Bildung der „Großvereine“ wurde gefördert. Deswegen kam es 1935 zum Zusammenschluss mit der Turnerschaft „Gut Heil“ zur neuen Kieler Turnerschaft 1883.

1950
Am 7. April 1950 wurde der Kieler Turnerbund Brunswik von 1899 e.V. erneut gegründet. Gegenseitige Vorbehalte und unterschiedliche Traditionen verhinderten ein dauerhaftes Zusammenbleiben mit der Turnerschaft „Gut Heil“.

1954
Bildung einer leistungsstarken Männerturnriege, die das Aushängeschild des Vereins darstellen sollte. Zudem wurde erstmals das Turnen in allen Altersklassen angeboten, was bis heute Bestand hat.

1957
Wiedereröffnung der Schwimmabteilung durch Helmut Grönwoldt. Bereits ein Jahr später zählte die Abteilung schon mehr als 50 Mitglieder. Heute ist es mehr als das Doppelte.

1960
Der Kieler TB eröffnet erneut eine neue Abteilung. Dieses Mal ist es die Gymnastikabteilung, jedoch ausschließlich für Männer.

1962
Im jenem Jahr gab es den Startschuss für die Leichtathletikabteilung. Diese zählt bis heute zu den erfolgreichsten in Schleswig-Holstein.

1965
War ein wichtiges Jahr für den Kieler TB. Das Jugendheim wird neu errichtet und bietet viele neue Möglichkeiten. Es wurde teilweise durch Verkauf der „Bausteine“ für jeweils 2 DM finanziert. Zudem wird in diesem Jahr die Basketballabteilung durch Helmut Schmidt gegründet, welche bis heute noch Bestand hat und auch zu einer der größten Sparten des Vereins zählt. Das Jahr 1965 war auch der Start für unsere Heimnachmittage im KTB die auch bis heute noch in unserem Verein Bestand haben.

1966
Gründung der Gruppe Bewegungsspiele.

1968
Gründung der Tanzsparte durch Wilja und Otto Römer.

1969
Gründung der Sparte Rhythmische Sportgymnastik durch Gerda Charlotte Peschke.

1975
Start des Lauftreffs.

1977
Wilja Römer wird als Geschäftsführerin im KTB eingestellt. Wie sich heute herausstellt, schon damals eine wichtige Entscheidung.

1979
Aufnahme von Jazzdance in das Programm des KTB.

1983
Aerobic wird im Kieler TB erstmals angeboten.

1985
Beginn des Trends Gesundheitssport. Diesem folgt der KTB und bietet erstmals Gymnastik im Sitzen an.

1989
Ein Vormittagsprogramm hat es bis zu diesem Zeitpunkt im KTB noch nicht gegeben. Doch dies ändert sich jetzt, da der KTB für Senioren zum ersten Mal auch ein Vormittagsprogramm anbietet. Hinzu kommt das Hobbyturnen, was zu diesem Zeitpunkt auch eine Neuheit im KTB darstellt.

1993
Start der Wirbelsäulengymnastik und Callanetics. In diesem Jahr folgen zudem Tai-Chi und Funktionsgymnastik.

Im Jahr des ersten Rücktritts von Michael Jordan, steigen zum ersten Mal Sportbegeisterte auf Aerobic Stepper, um die neue Sparte zu starten.

1997
Cyanka Melzer löst Wilja Römer nach 20 Jahren in der Geschäftsstelle ab.
Der Familiensport im KTB erblickt das Licht der Welt und sollte über die nächsten Jahrzehnte dafür sorgen, dass Eltern auch in der Turnhalle ihr Kind aufwachsen sehen können.

1999
Feiert der Verein sein 100- jähriges Bestehen.

2004
Nach kurzer schwerer Krankheit verstirbt leider unsere Geschäftsführerin Cyanka Melzer, sie wird durch Ruth Riedel in der Geschäftsstelle abgelöst.

2006
Wird das alte Vereinsheim abgerissen, so wie die Turnhalle der Gerhardschule. Es entstehen die neuen Räumlichkeiten im Breiter Weg 11.

2009
Zumba erobert den Verein mit viel Spaß und tollen Rhythmen und entfacht große Begeisterung.

2011
Martina Bach löst Ruth Riedel in der Geschäftsstelle ab.

2012
Sambo wird als Integrationsprojekt im Verein angeboten und später als Judosparte umbenannt. Parkour eröffnet die Bezeichnung Trendsport im KTB. Leistungsturnen wird im KTB endlich wieder angeboten. Die Mitgliederzahl liegt bei 1200 – der Verein hat finanzielle Probleme.

2013
Die Einradsparte wird im Verein eingebunden und erweitert den Trendsport. Der 1. FSJler absolviert sein Freiwilliges Soziales Jahr im Kieler TB. Feste Wirtsleute werden abgelöst, Vera übernimmt die Vereinswirtschaft auf 450 Eurobasis. Das Vereinsheim wird an den Wochenenden vermietet. FSJ: Evgeny Poderyagin

2014
Der Fitnessbereich nimmt immer mehr Gestalt an, Langhantelfitness und weitere Workoutstunden bereichern den Verein – weitet sich aber mit Yoga und Pilates auch in ruhigerer Fitness immer mehr aus.
Asdis Ahlf beginnt als Teilzeitkraft in der Geschäftsstelle zu arbeiten. FSJ: Meik Neumann-Neurode, Tineke Hädrich

2015
Die Geschäftsstelle erweitert und erneuert sich. Eine Hälfte des Schankraumes wird zum Büro. Das Ehrenmitglied und langjähriger Vorstand Hans- Jürgen Green verstirbt. Anjuli Knäsche bekommt den goldenen Rennschuh. Bruno wird als Maskottchen des KTB geboren. FSJ: Jan Pannenborg

2016
Badminton wird als neue Sparte durch die Aktion „Familie in Bewegung gegründet“ und etabliert sich. Zunächst Samstag, da keine weiteren Hallenzeiten vorhanden sind. Durch eine Kooperation mit der Tanzschule Gemind bieten wir dort Rehasport an. FSJ: Philipp Rusch

2017
Fechten wird neue Sportart im KTB. FSJ: Chi Tam Ngyen

2018
Der Verein strukturiert sich um und bekommt mit Martina Bach und Asdis Ahlf einen Hauptamtlichen Vorstand. Die Mitgliederversammlung ändert sich in die Delegiertenversammlung. Die Satzung muss neu geschrieben werden. Durch die Datenschutzgrundverordnung wird ein Datenschutzbeauftragter in den Verein aufgenommen.
Der Verein kauft 10 gebrauchte Spinning Räder und versucht Indoor Cycling zu etablieren – was leider immer noch etwas schleppend läuft.
Die Mitgliederzahl liegt bei ca. 1900. FSJ: Sönke Schaack

2019
Die Tischtennissparte bekommt durch einen neuen Trainer wieder eine Jugendabteilung. Zugleich verstirbt leider Bernd Murr, der langjährige TT Jugendtrainer
Die Judoabteilung löst sich auf.

Jazz Dance wird wieder in den Verein aufgenommen. Im Kindertanz wird mit Standard- und Lateintanz das Programm ergänzt. Die Fitnesssparte erweitert ihr Angebot mit Hatha Yoga, Power- Pilates und Mama-Fit.

Der KTB tritt dem Verein „The Bay Areas“ bei.

Die Mitgliederzahl liegt etwas über 1.900. FSJ: Jan Wellendorf

KTB ist Sport mit Spaß !